Die Handschuhe

Handschuhe sind mit Kettenringen überzogen und am Kettenhemd angebracht. Sie haben einen Handschlitz in der Handfläche.

Quelle: Die Templer, Helen Nicholson

Das Kettenhemd

Es ist Oberschenkel lang und hat vorne und hinten einen Reitschlitz. Die Handschuhe sind angesetzt und die Ringe sind vernietet.

Quelle: Die Templer, Helen Nicholson

Die Kettenhaube

Ringe sind vernietet. Kein Normannischer Latz, sondern dreieckig.

Quelle: Die Templer, Helen Nicholson

Die Kettenbeinlinge

Kettenringe sind vernietet und werden um das Bein gelegt. Sie werden mit Lederbändern an der Rückseite gebunden.

Quelle: Die Templer, Helen Nicholson

Der Helm

Die Barbiere ist für den Reiter.

Quelle: Die Templer, Helen Nicholson.

Die Waffen

Das Schwert mit einer klinge von ca. 70 cm und Einhändig geführt. Das Einschneidige Messer bis max. 40 cm.

Quelle: The Israel Museum, Jerusalem / Kleidung und Waffen der Früh- und Hochgothik, Lehnhart S.96 / TR. 138

Die Lanze

Lanze ohne Flügen. Länge ca. drei Meter.

Quelle: The Israel Museum, Jerusalem

Der Schild

Ein Mandelschild mit der Bemalung 1/3 schwarz oben und 2/3 weiss unten.

Quelle:

Die Sporen

Quelle: Die Templer, Helen Nicholson

Der Waffenrock

Quelle: TR 140 … Ihre Waffenröcke aber sollen
ganz weiß sein… Ab 1240 durch Brief von Papst Gregor der Neunte durfte der Waffenrock kurzärmelig sein und musste die Hände nicht mehr bedecken.